Dienstag, 14. Februar 2012

Zyklon GIOVANNA fordert Tote auf Madagaskar

Ein starker Zyklon namens GIOVANNA hat Madagaskar überquert und dabei mehreren Menschen das Leben gekostet sowie starke Schäden an der Ostküste der Insel verursacht. Der Zyklon war am 09.02.2012 etwa 1.500 km östlich von Madagaskar entstanden und hatte sich in nur zwei Tagen zu einem Tropensturm der zweithöchsten Kategorie 4 mit mittleren Windgeschwindigkeiten über 220 km/h entwickelt. GIOVANNA ist für Madagaskar nach FUNSO bereits der zweite Tropensturm in diesem Jahr.

Die folgende Abbildung zeigt die Zugbahn von GIOVANNA sowie die Niederschlagsmengen, abgeleitet aus Daten des NASA-Satelliten TRMM bis zum 15.02.2012, 15 UTC (Quelle: NASA/GoogleEarth):


An der Ostküste Madagaskars fielen innerhalb weniger Stunden bis zu 300 Liter Regen pro Quadratmeter. Kurz vor Landgang war GIOVANNA ein Tropensturm der Kategorie 4 mit mittleren Windgeschwindigkeiten über 220 km/h. Die folgende Abbildung zeigt eine Aufnahme des NASA-Satelliten TERRA vom 14.02.2012. Madagaskar ist falsch vollständig von den Wolken des Sturms bedeckt.


Nach Angaben der BBC wurden in einigen Regionen bis zu 60 Prozent der Wohnhäuser zerstört. Meteorologen befürchten, dass GIOVANNA ähnliche Schäden verursacht haben könnte wie der starke Zyklon des Jahres 1994. Damals waren 200 Tote und 40.000 Obdachlose zu beklagen. GIOVANNA könnte in den nächsten Tagen auch an der Küste Mosambiks noch für heftige Regengüsse und Sturm sorgen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen